Home Polizeipfarramt der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau Evangelische Kirche in Hessen und Nassau

Archiv: Meditationen

"Quasimodogeniti": Wie die neugeborenen Kindlein

"Quasimodogeniti": Wie die neugeborenen Kindlein

"Einmal wieder 20 sein - und so verliebt wie damals", so trällert vor langer Zeit ein Schlager voller Sehnsucht. Noch mal jung sein - noch mal am Anfang stehen, die längst vergangene Frische genießen und der Welt zukunftsoffen gegenüberstehen! "Ich würde alles noch mal genauso machen" - blickt stolz und zufrieden ein Achtzigjähriger auf seine Lebensentscheidungen. Arm dran, der gerne alles rückgängig und von vorne starten würde - doch mangels Lebenszeit und Gelegenheit sich mit seinem Los bescheiden muß. Mancher mag sich da mit Seitenblick auf fernöstliche Religionen auf künftige Wiedergeburt freuen: "In meinem nächsten Leben, da werde ich ... richtig reich!" Ist freilich noch ein bißchen lang hin!

Ostern verkündet uns, daß es schon in diesem Leben - heute, jetzt - eine Wiedergeburt gibt! "Quasimodogeniti - wie die neugeborenen Kindlein", so heißt darum auch der erste Sonntag nach Ostern - oder "Weißer Sonntag", in Anspielung auf die taufrischen weißen Kleider der an Ostern Getauften, ihre neuerworbenen "reinen Westen".

Wie neugeboren - durchatmen! Das ist die Frühlingsluft von Ostern - in farbenfroher Umgebung und frischer Lebenslust.

Zwielichtig freilich mutet George W. Bushs Bekenntnis an, ein "wiedergeborener Christ" zu sein, der in Abstinenz von einstigen Alkoholsünden nunmehr ein strikt moralisches Leben im Dienste des Guten führt. Doch nicht selbstgerechte Tugendhaftigkeit und gnadenloser Wahrheitsbesitz, der mit Waffengewalt sein eigenes Gutsein feiert, zeichnen die durch Ostern geschenkte Wiedergeburt aus.

Sind doch gerade unbekümmerte Neugier, spielerische Entdeckerfreude und mutiges Wagen wesentliche Merkmale spielender Kinder: Vorbild darum die "neugeborenen Kindlein" den durch das Ostergeheimnis inspirierten Christen.

Gerade wo das Leben lastet, die Sorgen drücken, der Kummer schmerzt, das Herz brennt und Müdigkeit die Zukunft verdüstert - gerade wer noch tief im Winter seines Lebens an Leib und Seele friert: Der lasse sich aufrichten von der Osterbotschaft, daß mitten im Elend Trost erwachsen kann, daß in jeder Sackgasse Umkehr möglich, daß kein Alter in Starre zerbrechen muß.

Lassen Sie sich von Gott an den vielen großen und kleinen Baustellen Ihres Lebens ermutigen, Neues zu wagen, und sich Lust zum Zupacken schenken: Voller Entdeckerfreude im großen Abenteuer Leben wie neugeborene Kinder die Zukunft neugierig und hoffnungsvoll erkunden und gestalten!

Dr. Martin Schulz-Rauch