Home Polizeipfarramt der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau Evangelische Kirche in Hessen und Nassau

Archiv: Meditationen

Machschd aa mit beim Defizit ?

- Vom Umgang mit Mängeln

Karnevalsorden aus den 70er Jahren
Karnevalsorden aus den 70er Jahren

"Mangelhaft, setzen !" Zu meiner Schulzeit konnte dies Verdikt einen Schüler fertig machen - zumal dann, wenn aus dem "Sich-setzen" ein "Sitzen-bleiben" wurde. Inzwischen geht es eleganter zu: heute werden Leistungen als "defizitär" eingeschätzt, laufen Dinge bedauerlicherweise "suboptimal". Der Effekt ist allerdings ähnlich. Bewertung und Abwertung liegen oft nah beieinander. Wo zwischen Leistung und Person nicht ausreichend unterschieden wird, findet man sich unversehens in einem "tiefen Loch" wieder, gegebenenfalls wirtschaftlich, mental jedenfalls. Da heraus zu kommen, bedarf dann Leistungen eigener Art.

In Mannheim ging man schon vor Jahren die Sache anders an, paradox. Mitten in der Rezession der 70er Jahre wurde das "Defizit" zur Mit-mach-Parole, zum karnevalistischen Gemeinschaftserlebnis umgepoolt. In der Misere sich lachend solidarisieren? Keine schlechte Strategie. Denn wer zu seinen Defiziten stehen kann, gar noch mit Humor, dem wachsen andere Kräfte zu.

Diese Erfahrung hat schon der Apostel Paulus im 2.Korintherbrief dokumentiert. Seinen Kritikern begegnet er dort mit einer umfangreichen persönlichen Mängelliste. In der Gewißheit, dass Gottes Kraft gerade in Schwachen mächtig wird, kommt er zu dem Schluss: "Darum will ich mich am allerliebsten rühmen meiner Schwachheit, damit die Kraft Christi bei mir wohne". (Kor.12,9b). Machschd aa mit beim Defizit ?

Leitender Polizeipfarrer Wolfgang Hinz