Home Polizeipfarramt der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau Evangelische Kirche in Hessen und Nassau

In Zeiten von Corona

Es ist doch zum Auswachsen

Tugenden und Laster V

Es ist doch zum Auswachsen

...dachte sich die Rose - und tat es! Vorwitzig, schaut sie durch den Gartenzaun.Die Sehnsucht, endlich mal wieder durch den Zaun schauen zu können, kenne ich nur zu gut. Und ich glaube, damit bin ich nicht alleine.

Der Gesetzgeber öffnet ja vorsichtig einige solcher Gucklöcher. Die Unsicherheit aber bleibt. Die Masken vor Mund und Nase erinnern daran.

Den Polizeidienst macht das auch nicht unbedingt leichter: Welche Bestimmungen gelten denn heute? Gefühlt ändern sie sich alle paar Tage. Muss die Gruppe von acht Leuten kontrolliert werden, ob sie wirklich nur aus zwei Haushalten stammen? Und wenn nicht: Welche Maßnahmen sind verhältnismäßig? Und morgen kann die Rechtsgrundlage schon wieder ganz anders aussehen.

Und wie sieht es mit dem eigenen Urlaub aus? All die Jahre war er doch so wichtig, um mal rauszukommen aus dem Hamsterrad. Traumziele mussten womöglich schon storniert werden. Und selbst wenn Grenzen wieder geöffnet werden: Wird es Erholung geben, bei all den notwendigen Sicherheitsregeln?

Es ist doch zum Auswachsen. Planen ist kaum möglich. Und das mögen Menschen so gar nicht. Lieber vor die Lage kommen. Und das geht gerade mal eher schwer.

Was könnte helfen?

In der Bibel lese ich "Was bleibt sind Glaube, Hoffnung, Liebe. Diese drei. Und die Liebe ist die Größte davon!" (1. Kor.13,13) Damit ist eine innere Haltung gemeint. Die Haltung, bei allem, was ich tue, Gutes zu wollen für mich, meinen Nächsten und für die Welt.

Bild und Text: Kurt Grützner