Home Polizeipfarramt der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau Evangelische Kirche in Hessen und Nassau

In Zeiten von Corona

Klugheit - auf Fels gebaut?

Tugenden und Laster VI

Klugheit - auf Fels gebaut?

In der Kunst wird die Tugend der Klugheit als Person mit zwei Gesichtern, einen Spiegel in der Hand haltend, dargestellt. Der Spiegel dient der Reflexion und Einsicht. Vor wichtigen Entscheidungen fragt man sich:

Kann ich mich anschließend noch im Spiegel ansehen?

Wie wird es um mein Ansehen stehen?

Klugheit ist die Herausragende unter den Tugenden. Einen scharfen, intelligenten Verstand und eine gute Portion Erfahrungswissen benötigt, wer das Gute und Richtige erkennen und das rechte Maß für das richtige Handeln finden möchte. Durch die Gewöhnung (ethos) kristallisiert sich eine Haltung heraus.

Täglich treffen Polizist*innen Entscheidungen, die der Klugheit bedürfen und wo eine eingeübte Haltung Erleichterung verschaffen kann: Das Streifenteam in der Auseinandersetzung mit dem aggressiven Gegenüber, die Kripobeamten in einer Vermisstensache oder der Polizeiführer bei brenzligen Einsatzlagen. Klug zu handeln kann bedeuten, sich selbst und seine Gefühle zurückzunehmen, um einen klaren Kopf zu bewahren. Das braucht es auch und gerade dann, wenn Provokationen geschehen sind oder eine persönliche Dünnhäutigkeit vorliegt.

Ein kluger Mensch baut sein Haus auf Fels, nicht auf Sand, so heißt es in der Bibel (Mt 7,24). Der Fels verleiht dem Haus einen festen Grund und Halt. Da können Wassermassen und Stürme kommen und das Haus nicht ohne weiteres gefährden.

Wer wie die Polizei Menschen Halt und Sicherheit zu geben vermag, braucht für sich einen derartig festen Grund - wie es u.a. die Klugheit sein kann.

Text & Bild: Polizeiseelsorgerin Sabine Christe-Philippi